KPC Consulting

KPC bringt energieeffiziente Projekte nach Osteuropa

Kommunale Infrastruktur wie Bildungseinrichtungen, Fernwärmesysteme, Krankenhäuser aber auch viele im Eigentum der Gemeinden stehenden Wohngebäude in osteuropäischen Gemeinden befinden sich in einem sowohl technisch als auch energetisch sehr schlechten Zustand. In der Regel stehen den Gemeinden jedoch keine ausreichenden Mittel zur Verfügung um tiefgreifende Sanierungsmaßnahmen umzusetzen.

Für die EU gibt die Situation Anlass zum Handeln. Mittels eines EU-Projektes mit einer vierjährigen Laufzeit (2014 – 2018) sollen 19 Gemeinden aus der Ukraine, der Republik Moldau, Armenien, Georgien und Weißrussland finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung von energieeffizienten Projekten erhalten. Die Gemeinden wurden in einem kompetitiven Verfahren („Call for Projects“) aus einer Vielzahl von Projekteinreichungen selektiert. Die administrative sowie umfassende technische Unterstützung dieser Gemeinden bei der Umsetzung ihrer Projekte führt die Kommunalkredit Public Consulting (KPC) im Auftrag der EU durch. Die KPC unterstützt die Gemeinden direkt in Form von Trainings, bei der Vertragsabwicklung mit der EU, bei der Planung und Ausschreibung bis hin zur Qualitätskontrolle während der Bauphase. Typische Projekte sind beispielsweise Thermische Sanierungen von Schulen, Kindergärten und Wohnblöcken, die Sanierung von Fernwärmesystemen, der Austausch von Gaskesselanlagen durch Biomasseheizkessel oder die Erneuerung von Straßenbeleuchtungssystemen. Zur Umsetzung dieser herausfordernden Aufgaben betreibt die KPC ein eigenes Projektbüro in Lviv in der Ukraine und koordiniert mehr als 50 internationale bzw. lokale Expertinnen und Experten.

Aufgrund der äußerst erfolgreichen Umsetzung dieses Projekts hat die EU im Mai 2017 einen zweiten „Call for Projects“ veröffentlicht. Damit sollen weitere Gemeinden in ausgewählten osteuropäischen Ländern eingeladen werden, energieeffiziente Projekte einzureichen, um eine finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Urheberrecht: Norbert Peherstorfer / KPC
Urheberrecht: Norbert Peherstorfer / KPC