ERNEUERBAREN-AUSBAU-GESETZ (EAG)

ABGRENZUNG DER UMWELTFÖRDERUNG ZUM ERNEUERBAREN-AUSBAU-GESETZ

Um eine klare Abgrenzung der Förderungsinstrumente der Umweltförderung und des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes sicherzustellen, wird die Förderungsmöglichkeit für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen im Rahmen der Umweltförderung eingeschränkt.

In der EAG-Investitionskostenzuschüsseverordnung-Strom 2022 besteht eine Förderungsmöglichkeit für Biomasse Kraft-Wärme-Kopplungen für Anlagen mit einer Engpassleistung von bis zu 50 kWel. Weiters besteht im Rahmen der EAG-Marktprämienverordnungen für Anlagen mit größeren Leistungen ebenfalls eine Unterstützungsmöglichkeit.

Es werden daher in der Umweltförderung ausschließlich Anlagen mit einer Engpassleistung größer 50 kWel gefördert. Unverändert bleiben die Voraussetzungen zur innerbetrieblichen Nutzung von zumindest 80 % des jährlich erzeugten Stromes und die innerbetriebliche Nutzung bzw. die Einspeisung in ein Nah-/Fernwärmenetz von zumindest 80 % der erzeugten Wärme.

Bild Jungpflanze und Holzpellets
Urheberrecht: Billion Photos / shutterstock.com