KOMMUNALE SOMMER-GESPRÄCHE 2022:

SAVE-THE-DATE: KOMMUNALE SOMMERGESPRÄCHE 2022

Die pandemischen, klimatischen, digitalen und geopolitischen Veränderungen stellen Länder, Städte und Gemeinden vor zusätzliche Herausforderungen. Neue Wege der Aus- und Weiterbildung, Veränderungen des Lebensmittelpunktes, innovative digitale Lösungen sowie nachhaltige Strukturen und Investitionen sind der Schlüssel zur Veränderung.

Die COVID-19-Pandemie hat Entwicklungen und Trends beschleunigt und neue Möglichkeiten sichtbar gemacht, wodurch die Bildungs- und Arbeitswelten der Zukunft in die Gegenwart geholt wurden. Feste Strukturen werden zunehmend aufgelöst, mobiles Arbeiten im Wechsel mit Büroarbeit ist die neue Normalität, die Automatisierung organisatorischer und verwaltender Tätigkeiten nimmt zu. Gleichzeitig steigt der Stellenwert des „menschlichen Faktors“ sowie der Wunsch nach Vereinbarkeit und Sinnhaftigkeit.

Unter diesen neuen Herausforderungen unterliegt der Lebensmittelpunkt starken Einflüssen und wechselseitigen Abhängigkeiten. Gleichzeitig stehen wir an einem Wendepunkt, die Weichen für eine nachhaltige, klimafreundliche und sichere Zukunft zu stellen. ESG-Faktoren und SDG-Ziele verlangen nach nachhaltigen Investitionen. Dazu kommt das Bestreben nach einer größeren Unabhängigkeit von fossilen Treibstoffen und die Vermeidung weiterer Lieferkettenunterbrechungen. Wie lässt sich das vereinbaren?

Gemeinden und Städte sind Pioniere des modernen und zukunftsweisenden Zusammenlebens. Bei den KOMMUNALEN SOMMERGESPRÄCHEN am 1. und 2. September 2022 werden wir diese Vielfalt sowie neue Ideen und Lösungswege aufzeigen.

www.sommergespraeche.at

Fotos © Schuller

Auch 2022 erwarten die Gastgeber – Kommunalkredit-CEO Bernd Fislage und Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl – zahlreiche nationale und internationale Vertreter:innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

(v. l. n. r.): Verbund-CEO Michael Strugl, ORF-Meteorologe Marcus Wadsak, Gastgeber Kommunalkredit-CEO Bernd Fislage, Klimaministerin Leonore Gewessler, Gastgeber Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Klimaschutz-Staatssekretär Magnus Brunner, Bad Aussees Bürgermeister Franz Frosch.