KOMMUNALE SOMMER-GESPRÄCHE 2021:

JETZT SIND ENTSCHEIDUNGEN ZU TREFFEN

Kein Thema wird die kommenden Jahrzehnte so sehr prägen wie die Energiewende. Der Umstieg auf eine nachhaltige Energieversorgung ist das erklärte globale Ziel. Nationale und globale Maßnahmenpakete wurden geschnürt, um die CO2-Emissionen Richtung Null zu reduzieren. Dazu ist es notwendig, erneuerbare Energie aus Wind, Wasser, Sonne, Geothermie und Biomasse zu forcieren und gleichzeitig grüne Wasserstofftechnologie und Kunststoffstrategien zu entwickeln.

Europa wird noch näher zusammenrücken müssen, um den bereits vor der Gesundheitskrise eingeleiteten Green Deal auf die künftigen Anforderungen auszurichten. Klimaschutz heißt aber auch, nachhaltige Investitionen in lokale Arbeitsplätze und regionale Wirtschaftskreisläufe zu tätigen. Dies wird nur im Zusammenspiel mit geeigneten Konjunkturprogrammen für die Wirtschaft funktionieren.

Wie realistisch ist es, den Treibhausgasausstoß EU-weit drastisch zu reduzieren und bis 2040 bzw. 2050 klimaneutral zu werden? Was braucht es und wie weit kann es wie schnell gehen? Wer zahlt den enormen Kraftakt?

Über Auswirkungen, Konsequenzen und Herausforderungen auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft sprachen Bundesministerin Gewessler und Bundesministerin Schramböck, Staatssekretär Brunner und EU-Kommissar Hahn, WIFO-Chef Badelt und Ökonom Steininger, Genetiker Hengstschläger und zahlreiche Vorstände österreichischer Unternehmen sowie weitere Expertinnen und Experten bei den KOMMUNALEN SOMMERGESPRÄCHEN 2021 im steirischen Bad Aussee.

Der Einladung des Österreichischen Gemeindebundes und der Kommunalkredit Austria waren 300 Interessierte aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien gefolgt.

Die Umstellung auf erneuerbare Energien bietet enormes Potenzial für die heimische und europäische Wirtschaft“, so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

EU-Kommissar Johannes Hahn strich hervor: „Drei Viertel der neuen Investitionen müssen in grüne Technologien fließen.“

Eine Nachlese finden Sie hier.

Fotos © Schuller

Stellten sich der Klimawende (v. l. n. r.): Verbund-CEO Michael Strugl, ORF-Meteorologe Marcus Wadsak, Gastgeber Kommunalkredit-CEO Bernd Fislage, Klimaministerin Leonore Gewessler, Gastgeber Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Klimaschutz-Staatssekretär Magnus Brunner, Bad Aussees Bürgermeister Franz Frosch.